Kontakt

Gesamtschule Ennigerloh / Neubeckum


Standort Ennigerloh
Berliner Straße 37
59320 Ennigerloh

Telefon: 02524 / 929560 

Fax: 02524 / 9295620


Standort Neubeckum
Turmstraße 11
59269 Beckum-Neubeckum

Telefon: 02525 / 3679

Fax: 02525 / 950175


E-Mail

Kontakt

Gesamtschule Ennigerloh / Neubeckum

Standort Ennigerloh
Berliner Straße 37
59320 Ennigerloh

Telefon: 02524 / 929560 

Fax: 02524 / 9295620

 

Standort Neubeckum
Turmstraße 11
59269 Beckum-Neubeckum

Telefon: 02525 / 3679

Fax: 02525 / 950175 

E-Mail

Login

Ennigerloh (gl) - Die Gesamtschule Ennigerloh-Neubeckum in Ennigerloh und die Hans-J. Kemper GmbH in Ennigerloh sind offizielle Kooperationspartner im Projekt „Partnerschaft Schule-Betrieb“ der Industrie- und Handelskammer (IHK) Nord Westfalen.

Vertreter von Unternehmen und Schule haben kürzlich eine Vereinbarung unterzeichnet. Damit steigt die Zahl der Kooperationen im Kreis Warendorf auf 43. Für die Gesamtschule ist es die siebte Partnerschaft mit einem Unternehmen in der IHK-Initiative.

Glocke1017

Die Hans-J. Kemper GmbH in Ennigerloh möchte im Rahmen des Projekts „Partnerschaft Schule-Betrieb“ der Industrie- und Handelskammer (IHK) Nord Westfalen den Gesamtschülern in Ennigerloh die Vielfalt und Wirklichkeit der Arbeitswelt zeigen, mit ihren Möglichkeiten, aber auch mit ihren Anforderungen. Das Bild zeigt nach der Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung (v. l.) Lehrerin Natalie Wagner, Inna Gabler (IHK-Projektmitarbeiterin), Personalleiter Christian Krick, Schulleiterin Ellen Greiwe und Rainer Zumholte, Betriebsleiter der Hans-J. Kemper GmbH.

Bei der Berufsorientierung unterstützen

Ziel des Projekts ist es, die Schüler bei der Berufsorientierung sowie die Unternehmen bei der Sicherung des Fachkräftenachwuchses zu unterstützen. „Viele Jugendliche haben nur ungenaue Vorstellungen von einer betrieblichen Ausbildung und den guten Karrierechancen, die sie bietet“, erklärt IHK-Projektmitarbeiterin Inna Gabler. Unternehmen wie die Hans-J. Kemper GmbH seien geeignet, „den Schülern die Vielfalt und Wirklichkeit der Arbeitswelt zu zeigen, mit ihren Möglichkeiten, aber auch mit ihren Anforderungen.“

Einblick in Arbeitswelt

Die Hans-J. Kemper GmbH ist ein mittelständisches Familienunternehmen, das seit rund 65 Jahren im Bereich der Oberflächenveredlung tätig ist. Es beschichtet Profile und Bleche aus Aluminium und Stahl, die unter anderem für den Fenster- und Fassadenbau benötigt werden. Das Unternehmen lädt Schüler und Lehrer der Gesamtschule zu Betriebsbesichtigungen ein, um ihnen Einblicke in die Arbeits- und Produktionsweise des Betriebs zu ermöglichen und das Ausbildungsangebot zu präsentieren. Auszubildende gehen als IHK-Ausbildungsbotschafter in die Schulklassen, um über die Ausbildungsberufe Fachkraft für Lagerlogistik, Verfahrensmechaniker für Beschichtungstechnik und Industriekaufmann/Industriekauffrau zu informieren. Zudem stellt der Betrieb Plätze für Schülerbetriebspraktika und Berufsfelderkundungen zur Verfügung.

Fachkräftenachwuchs sichern

Bei „Partnerschaft Schule-Betrieb“ geht es aber nicht nur um Berufsorientierung. Mit dem Projekt wolle die IHK die Unternehmen auch bei der Sicherung des Fachkräftenachwuchses unterstützen, erläutert IHK-Projektmitarbeiterin Inna Gabler. „Der Schlüssel zum Erfolg ist das persönliche Kennenlernen: Die Schüler erkennen ihre Interessen und das Unternehmen findet Talente, die es zu fördern lohnt, auch wenn das Zeugnis zunächst etwas anderes sagt.“

Unternehmen weiterentwickeln

Christian Krick, Personalleiter bei der Hans-J. Kemper GmbH, sieht in der Partnerschaft mit der Gesamtschule Ennigerloh-Neubeckum einen wichtigen Baustein, um talentierte und motivierte Jugendliche zu entdecken und dem Fachkräftemangel entgegenzuwirken. „Angesichts sinkender Schulabgängerzahlen müssen wir offensiv auf die Jugendlichen zugehen und diese ausbilden und fördern, um unser Unternehmen nachhaltig weiterzuentwickeln und wettbewerbsfähig zu bleiben“, führt Krick aus.

„Betriebe hautnah kennenlernen“

Ellen Greiwe, Leiterin der Gesamtschule Ennigerloh-Neubeckum, betont: „Das IHK-Projekt bietet unseren Schülern, aber auch den Lehrern die Chance, Betriebe hautnah kennenzulernen und sich für Ausbildungsberufe und die Wirtschaft nachhaltig zu begeistern.“

Die IHK Nord Westfalen bietet allen Schulen und Unternehmen in ihrem Bezirk Unterstützung bei der Anbahnung von Kooperationen an.

Zum Seitenanfang